Mittwoch, 1. Dezember 2010

1. Dezember: Filz-Weihnachtsbaum

Heute ist der 1. Dezember und wir können endlich das erste Türchen öffnen!
Den Auftakt in meinem kleinen Blog-Adventskalender macht eine süße kleine Deko-Idee, die wahnsinnig wandelbar ist und fast aus jedem Stoff gemacht werden kann - und in beliebiger Größe.
Diese hübschen Tannenbäume machen sich nicht nur im eigenen Zuhause gut, sondern sind auch tolle Mitbringsel in der Adventszeit. Und wer sie nicht aufhängen mag, kann sie immer noch als Nadelkissen nutzen.
Bei mir hängt das Bäumchen an meinem weißen Kranz, an dem sich meine ATCs aus dem AKW-Tausch tummeln.

Ihr braucht:
nomales Schreibpapier
evtl. Windradfolie und wasserfesten Stift
Bleistift
fester Filz
Nähgarn
Nähmaschine
Nähnadel
Füllwatte
Bändchen für den Aufhänger

Einfach ein Blatt Papier in der Mitte falten und die Falzlinie als Mittelachse nehmen. Dann einen halben Weihnachtbaum aufmalen, der größenmäßig auf Eure Stoffreste passen würde. Ausschneiden. Ich nehme für so was immer gerne Windradfolie, weil ich dann beim Zurechtlegen der Schablone gut sehen kann, wie sich das Muster des Stoffes in die Form einfügt, wenn man denn gemusterten Stoff nimmt.

Diese Schablone legt Ihr dann auf Stoff auf und schneidet mit rundum 1 cm Nahtzugabe aus.

Das macht Ihr zweimal oder Ihr legt gleich die Stoffe ordentlich aufeinander, wenn Ihr eine gute Stoffschere habt und schneidet beide Lagen gleichzeitig. Bei dem dicken Filz, den ich verwendet habe, geht das natürlich nicht so gut.
Dann werden die beiden ausgeschnittenen Bäume zusammengelegt und zusammengenäht.
Unten in der Mitte lasst Ihr ein relativ großes Stück zum Füllen offen und näht dort an den Nahtenden mehrfach vor und zurück, damit nachher beim Wenden und Füllen nichts einreißt.
Und die Chance, ein paar nicht ganz so saubergeschnittene Kanten noch mal fix nachzuarbeiten. 

 Entweder näht man dann gleich das Aufhänge-Bändchen mit an oder man näht es im Anschluss extra an. Dann mit Füllwatte füllen. Mit dem Ende eines langen Pinsels kann mann wunderbar die Eckes stopfen. Nicht zu viel, sonst kann man's nachher schlecht zu nähen.
Die Einfüllöffnungen mit kleinen Stichen schließen.
Dann noch mit einer dicken Stopfnadel ein Aufhänge-Bändchen an der Spitze durchziehen.

Fertig!

Und der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die Bäumchen können vor dem Füllen noch bestempelt oder sonst wie verziert werden. Ich habe die Heißklebepistole zum Einsatz gebracht und neben Spitze und Zackenlitze auch ein paar Perlen und ein großes M aufgeklebt.
Sie machen sich nicht nur gut am Baum selber oder als Hängedeko im Fenster oder an der Wand, sondern eigenen sich auch prima als ganz besondere Geschenkanhänger.
Viel Spaß beim Nachmachen!

In ein paar Tagen wird es hier noch eine hübsche Variante, also sozusagen V.2 dazu geben. Also näht Euch schon mal warm und freut Euch auf die Fortsetzung!


***EDIT***
Jetzt hatte ich's doch gestern im ganzen Stress mit krankem Kind zu Hause und den letzten Handgiffen am Adventskalender für die Kids doch ganz vergessen zu ergänzen ...
Es gibt für meine treuen Leser im Zuge dieses Adventskalenders - und weil ich mich immer so über Eure netten Worte freue - auch etwas zu gewinnen.
Unter allen Kommentaren, die bis zum 31.12.2010, 24:00 Uhr unter den Postings des Adventskalenders abgegeben werden, verlose ich einen kleinen 10 Euro-Gutschein von Dani Peuss. Da beginnt das Jahr doch dann gleich richtig gut, oder? Die Verlosung werde ich am 02.01.2011 vornehmen und den Gewinner dann hier bekanntgeben.
Bitte beachtet, dass für jedes Türchen immer nur 1 (!) Kommentar pro Person in den Lostopf wandert. Wer fleißig mitliest und kommentiert, kann es als auf bis zu 24 Lose bringen. Das steigert die Chancen!
Also: macht mit und sagt mir fleißig Eure Meinung! Ich freue mich.

Kommentare:

  1. oh miriam, genau sowas hab ich mir als weihnachtsgeschenk für meine schwestern ausgesucht- mit stamm aus einem kleinen ast und in einen topf gestellt!
    liebe grüsse sabine

    AntwortenLöschen
  2. Cooles Bäumchen und ein sehr schöner Adventskalender!
    LG - Irma

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die Anleitung! Das Bäumchen sieht super süß aus! LG Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine schöne Idee - danke dafür! Ich habe letztes Jahr etwas ähnliches gemacht, man konnte die Tannenbäumchen dann als Eierwärmer benutzen. Dafür einfach unten offen lassen. Aber deine Aufhängversion ist sooo toll!! :-)

    AntwortenLöschen
  5. WOW was für eine geniale und einfach nachzumachende idee! na das nenn ich mal einen tollen adventsauftakt! werde gleich mal in die baum-produktion gehen!!!! :-) sooo süß!! schwärm...

    AntwortenLöschen
  6. Welch klasse Idee, gefällt mir sehr.
    Nähmaschine steht noch, vielleicht schaffe ich das die nächtsen Tage!
    Liebe Grüße Steffi

    AntwortenLöschen
  7. Super süß ist Dein Bäumchen!!!

    Lg
    MelliV

    AntwortenLöschen
  8. Das Bäumchen ist ja zu schnuckelig... aber leider hab ich keine Nähmaschine :(

    AntwortenLöschen