Donnerstag, 6. Januar 2011

Mein Motto für 2011: Ganz unaufgeregt

Heute mal ein wenig später, aber das hat einen Grund ... oder auch zwei ...

Einige von Euch werden es rechts in der Sidebar ja vielleicht schon entdeckt haben - ich hab mir auch mal wieder ein Motto fürs neue Jahr auferlegt. Aber diesmal wirklich aus Notwendigkeit und Überzeugung. Ich glaub, dazu muss auch noch mal ein Layout her ... ;-)

Das vergangene Jahr war so geprägt von vielen Unwägbarkeiten, Aufregern und Stress. Ich habe beschlossen: das brauche ich dieses Jahr nicht schon wieder. Außerdem bin ich ja eh so ein HB-Männchen, das sein Temperament manchmal echt zügeln muss, um nicht aus der Haut zu fahren.Tut aber weder Seele, noch Körper noch dem Umfeld gut. Muss ich ja zugeben. Jaja, die Sache mit der Selbsterkenntnis ... Aber sie kommt. Ist doch auch was.
Insofern versuche ich, es in diesem Jahr alles etwas entspannter, also unaufgeregter anzugehen. Der Begriff "Entschleunigung", den mein Mann vor einigen Monaten aus dem Büro mitbrachte, trifft es in einigen Bereichen schon ganz gut. Einfach mal den Druck und das Tempo aus vielen Sachen rausnehmen hilft ja oft schon. Muss ja auch nicht immer alles gleich und sofort und am besten gestern sein. Mal Fünfe gerade sein lassen, sich nicht immer über Dinge ärgern, die man eh nicht ändern kann. Also einfach mal als gegeben hinnehmen und so sein lassen, wie sie sind. Auch Menschen. OK, das wird mir mit meinen Kindern wahrscheinlich nicht immer gelingen, aber auch da habe ich gelernt, dass ich bei ihnen weiter komme, wenn ich nicht über jeden Murks meckere. Und unser Zwerg ist total beeindruckt davon, dass wir nun eine Art "stille Bank" (jaja, die Supernanny - *würg*) lässt grüßen. ;-)
Aber es scheint zu funktionieren. Sobald er seiner Schwester oder wem auch immer mal wieder zu arg zugesetzt hat, setze ich mich mit ihm bei uns auf die Bank am Esstisch. Und da kommt er solange nicht weg, bis er wieder runtergekommen ist von seinem Wutgeplärr und sich entschuldigt. Klappt inzwischen ganz gut. Wenn ihm auch noch die grundsätzliche Einsicht fehlt, dass er am besten erst niemanden ärgern soll ... *grummel*
Also: alles ganz unaufgeregt in diesem Jahr.
Dazu passt ganz wunderbar, dass wir gleich Neujahr unseren Sommerurlaub gebucht haben. Es wird wieder an die Nordsee gehen. Wir haben uns dort letztes Jahr so unendlich wohl gefühlt. Ich freu mich schon so.
In diesem Sinne: lasst es ruhig angehen!

Und wir werden heute erst mal ganz entspannt den Geburtstag meines Helden feiern. :-) Die Karte, die er bekommen hat, konntet Ihr ja oben schon sehen. Hier noch ein paar Details der Vorderseite und von der Klappe in der Innenseite, in der noch was drin steckte.

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch an den GöGa!
    Hihi, daß mit dem HBMännchen könnte ich sein! Ich rege mich auch zuviel über alles auf. Ein wenig mehr Gelassenheit, ja, daß wär schön!
    LG - Irma

    AntwortenLöschen
  2. Achja, ....

    wunderschöne tolle Karte - gefällt mir ausgesprochen gut.

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Och, das könnte ich jetzt auch geschriebne haben.
    Da wünsch ich dir auf alle Fälle eine gute Umsetzung bei diesem sehr, sehr guten Vorsatz.

    AntwortenLöschen
  4. Unaufgeregt! ; ) schönes Wort!Drück die Daumen für gutes Gelingen!
    Das Kärtchen find ich sehr edel! Hoffentlich hattet ihr einen schönen Tag!
    LG Steffi

    AntwortenLöschen