Samstag, 29. Januar 2011

Überdimensionales Scrapper-Glück

Darf ich vorstellen? Das ist sie! Die Ursache meines Scrapper-Glücks: meine neue Cricut Expression. Ich bin ja sooooooo happy! Endlich hab ich sie zu Hause! Soooo lange hatte ichs schon damit geliebäugelt. Und nun habe ich sie endlich gekauft.
Sie ist bereits angeschlossen, registriert und das erste Mal probegelaufen. Hei, war das ein Spaß!
Jetzt muss ich nur noch einen passenden Adapter für den Gypsy-Handheld (vorn rechts im Bild) finden, um auch ihn endlich aufladen und synchronisieren zu können und dann geht's hoffentlich so richtig los.
Die Cricut und die Cricut Expression kennen ja viele von Euch bereits - wenn nicht aus eigenem Erleben so zumindest vom Hörensagen oder auch aus zahlreichen Youtube-Videos. Die ist ja sozusagen ein Schneidplotter für den Hausgebrauch, mit dem man aus einer Vielzahl von sog. Cartridges (kleine dreieckige Kartuschen, die Design-Vorlagen und Fonts zu allen denkbaren Themenbereichen enthalten) Schriften, Zeichen und Symbole der unterschiedlichsten Art das Gewünschte aussuchen, bearbeiten (Größe, Neigung, Schattierungen etc.) und dann eben aus Papier und anderen Materialien (bis zu einer Stärke von 1,5 mm) ausschneiden lassen kann. Die Anwendungsgebiete sind dabei so unendlich wie die Scrapper-Vorstellungskraft reicht. ;-)
Der Gypsy dagegen ist der kleine Bruder der Cricut: mobil, leicht, passt in jede Handtasche und vereint alle Design-Möglichkeiten der Cricut. Jedoch ohne Schneidfunktion. Schneiden funktioniert dann, wenn das Teil mit der Cricut verbunden wird. Ist also das kleine Designstudio für unterwegs und fürs Sofa, mit dem man alle Entwürfe erstellen und speichern und dann später bei Bedarf cutten kann. Ein herrliches Spielzeug!

Ich geh dann mal weiter testen und probieren und lasse Euch demnächst dann erste Ergebnisse sehen. Versprochen!
Wer Tipps und Ratschläge für mich Cricut-Neuling hat: immer her damit! Ich sauge derzeit alles auf wie ein Schwamm.  ;-)

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch zum neuen Spielzeug, Miriam!
    Habe meiner erste 'Kleine' schon vor Jahren gekauft und dann auf die 'Große' umgesattelt. Die Möglichkeiten sind gigantisch und die Ergebnisse fantastisch! Benutze sie seit Jahren regelmäßig - ein cooles Teil!
    Mein Tipps für Dich: Die Matten nicht gleich wegschmeissen, wenn sie nicht mehr richtig kleben. Um Kosten zu sparen kannst Du die Ränder fix mit Kreppband abkleben, mit Sprühkleber fein einnebeln, Kreppbänder abziehen und wieder benutzen. Das funktioniert richtig laaaaaaaaang mit einer Matte, bevor sie wirklich total verritzt ist. Mit Kreppband deshalb abkleben, damit Dir die Rollen an den Seiten nicht verkleben!!!! Schneller Schneidemodus macht die saubersten Schnitte. KEIN Filz oder fuseliges Naturpapier schneiden!!! Die Fasern kleben anschl. auf der Matte und Du kriegst sie nicht mehr runter ohne die Klebefläche zu ruinieren. Von einigen sehr häufig benutzten Objekten habe ich mir Muster geschnitten mit dem Vermerk der Größe - dann einfach aufs aktuelle Projekt halten und cutten - geht oft schneller als wenn man erst die Größe durch ausprobieren anpassen muss.....
    In diesem Sinne!
    GLG Annika

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Miriam,

    kennst du vielleicht schon das cut-stübchen?? Das ist ein deutsches Cricutforum wo Dir bei allen Problemen und Fragen immer geholfen wird und ein ganz toller Austausch über dieses Maschinchen stattfindet.

    LG Katrin

    AntwortenLöschen