Montag, 7. März 2011

Dymo ohne Ende

Ich bin ja bekennender Dymo-Fan. Ich kann einfach nicht von den Dingern lassen. Schon als Kind, so kann ich mich erinnern, hatten wir Dymos zu Hause. Kein Wunder. Meine Mutter war Schauwerbegestalterin, also das, was man landläufig als Schaufenster-Dekorateurin bezeichnet. OK, da gehört weit mehr dazu, aber das würde nun hier zu weit führen.
Aber von ihr scheine ich nicht nur den Hang zum Gestalten und den Sinn für Farben und Formen geerbt zu haben, sondern eben auch die Leidenschaft für Dymos.
Am Samstag kam mein neuestes Schätzchen an. Es hat die weite Reise über den goßen Teich gut überstanden und hat seinen Probelauf mit Bravour gemeistert.
Für diejenigen, die sich mit diesen wunderbaren Tools nicht so auskennen, habe ich einfach mal ein paar Details erläutert.
Und hier kommen die Tape-Rollen hinein:

Und diese Schriftscheiben waren dabei und liefern mir ab sofort hinreißende Beschriftungsbänder:
Ist diese alte Script-Schrift nicht hinreißend? Ich weiß: einige Mädels aus dem DaniPeuss-Forum werden jetzt verzückt dreinschauen. *lol*
Die Buchstaben sind schön dicht beieinander und so sieht's fast wie ein durchgängiger Schriftzug aus. Anders als bei den neuen Geräten, die es neuerdings übers große Auktionshaus aus Südostasien für ziemlich kleines Geld gibt.
Und als wenn die Dymo-Sucht an sich nicht schon schlimm genug wäre ... man braucht ja auch was, das geprägt werden soll. Und die Bandbreite der erhältlichen Tapes ist irre groß. Ich glaube, ich habe schon eine ziemlich beachtliche Sammlung, aber alle habe auch ich nicht. Viele sind in Deutschland einfach gar nicht zu bekommen. Leider. Ich weiß auch nicht, warum die Firma nicht reagiert und eine eigene Scrapper-Collection rausbringt. Ich glaub, ich schreibe die gleich mal an. *lol*
Die Farben der oberen Reihe sind ja hier noch einigermaßen gut zu bekommen, unten links aber fängt es schon mit wunderbaren braunen Bändern an (das 1.-3. Band von links). In matt und glänzend. Dann 4 herrlich farbenfrohe und glänzende Bänder von Around The Block (ein Messe-Mitbringsel aus 2009). Gefolgt von einem transparenten Band, das durch die Trägerfolie hier weiß erscheint.
Ganz rechts ein aufbügelbares Band füer Textilien, daneben eins in gold, eins in einem herrlich matten Grauton und ein total schönes in oliv. Hach ...
Jetzt warte ich gerade noch auf eine weitere Lieferung aus Amiland. Da werden dann - Achtung festhalten! - diese absolut unglaublichen Woodgrain-Tapes mit drin sein. Habt Ihr die schon mal gesehen? Die sehen aus wie dc-Fix. *schwärm* Und Lila und Orange wird auch noch mit im Gepäck sein. Ich werd's Euch zeigen, wenn's da ist.

Kommentare:

  1. ....ach, schmaaacht....der Schreibschrift Dymo ist aber auch wirklich ZUCKER...

    Und diese Auswahl an Bänder....kreisch....

    ....dann rappel ich mich mal wieder hoch...

    LG
    Katja

    AntwortenLöschen
  2. boah toll, miriam- kannst du mir mal schreiben, wie sich der dymo mit den wechselscheiben nennt- ich könnte ja mal meine beziehungen spielen lassen und meine freunde in den usa um ein paket bitten :))))
    liebe grüsse sabine

    AntwortenLöschen
  3. Miriam, ungelogen mein Neid ist mit Dir....... ich glaube jetzt muss ich mich doch auf die Suche machen und mir auch so ein SChreibschrift-Dymo organisieren........ boahh und die Bänder..... menschmensch und das am Montagmorgen.

    Sei lieb gegrüßt!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  4. ShoppingQueen Miriam! Schöne Sachen die Du da bekommen wirst.
    Schreibschrift beim Dymo.... coole Sache!
    GLG Annika

    AntwortenLöschen
  5. @Sabine:
    Das ist ein Dymo M-6. Guck einfach mal beim Online-Auktionshaus. Da gibt's die hin und wieder mal. Allerdings mittlerweile meist zu horrenden Preisen. Ich erwarte ja noch eine Sendung. Und wenn meine Bekannte, die den sich unbedingt mal angucken wollte, ihn nicht haben möchte, werde ich ihn sicher in den Flohmarkt stellen. :-)

    AntwortenLöschen
  6. Ich fall vom Stuhl und der Sabber läuft in die Tastatur. Ich muß hier weg, sonst werde ich grün vor Neid *lol*. Nein, ganz im Ernst, ich gönn die das schöne Stück aber ein kleines bissi neidisch bin ich schon *grins*.
    GLG Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Also, ich kann Dich sowas von verstehen, ich warte gerade auf meinen Dymo 1610, ja der von den Tags von Tim Holtz, ich habe ihn vor einigen Tagen bei ebay Amiland geradezu günstig ersteigert, allerdings sind die Versandkosten höher als der Dymo, aber was soll´s, ich mußte ihn endlich haben! Ich habe da noch ganz andere Schätzchen entdeckt, aber Vintage = sauteuer!! Liebe Grüße aus dem Rheinland sendet Claudia

    AntwortenLöschen
  8. Die Farbauswahl der Dymo-Bänder ist genial! Da fallen mir fast die Augen raus.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Miriam,
    ich bin echt beeindruckt von Deiner Sammlung!
    Und da ich gerade dabei bin, ein kleines Heft im Kurs an meiner Hochschule über die Dymoschrift zu machen, schreibe ich Dir.
    Vielleicht kannst du mir etwas bei der Recherche helfen. Ich wüsste gerne, wer die ursprüngliche Schrift für Prägebänder geschnitten hat und wie das Prägen im Detail vonstatten geht. Zudem würde ich gerne Bilder von deinem Blog in mein Heft einbinden.

    Falls du mir nun helfen kannst, würde ich mich sehr freuen! Melde Dich einfach per E-Mail bei mir: marian.arendts@gmx.de
    Danke schonmal!

    beste Grüße
    Marian

    AntwortenLöschen