Samstag, 14. Mai 2011

Hochzeits-Merker á la Svenja

P5110001
Ach, ich könnt ja heulen! Da hatte ich Euch dieses süße Büchlein doch eigentlich schon gestern gezeigt. Zeigen wollen ... An mir hat's nicht gelegen. Aber Blogger wollte ja gestern so gar nicht. Und das Schlimmste: dann, als es wieder ging, waren anscheinend alle Freitags-Posts zerschossen und futschikato. So was Gemeines!
Also auf ein Neues ...

Dieses kleine praktische Büchlein hat mein Held seiner ältesten Tochter gestern mitgenommen, die uns mit ihrem Liebsten vor kurzem damit überrumpelt hat, dass sie bereits im Sommer heiraten wollen. *huthochgeh*
Naja, genug zu notieren wird sie da schon noch haben - auch bei der Kürze der Zeit. Da dachte ich mir, dass so ein kleines feines Notizbuch sicher gut ankommt.
Das Cover ist nicht so ganz auf meinem Mist gewachsen. Da habe ich mich der Idee der fabelhaften Svenja aus dem DaniPeuss-Designteam bedient. Sie hatte nämlich letztens im dp-Forum ein kleines Hochzeitsmini mit dem gleichnahmigen Buch gezeigt, bei dem sie allerdings das Hardcover verwendet hat. Ich dagegen habe lediglich den Papier-Schutzumschlag genommen und auf den festen Pappdeckel einer hübsch gebundenen Kladde geklebt.
P5110004
Der Titel musste aus "Pucki" natürlich in "Lisa" geändert werden. Logo. Also Cardstock-Alphasticker von Jillibean Soup raus, die Conturen noch mit weißem Stift akzentuieren (so kommen sie wesentlich besser zur Geltung und heben sich besser vom Untergrund ab) und feddisch. ;-)
P5110003
Die Kanten habe ich rundherum mit verschiedenen Washi-Tapes und selbstklebendem Fabric-Tape von 7 Gypsies verstärkt. Das schützt nicht nur, sondern ist auch noch zusätzliche Deko und hält außerdem auch noch das zugeschnittene Buchcover (lässt sich übrigens mit dem tollen nach Mandel duftenden Coccoina- Klebestift ganz wunderbar kleben) noch zusätzlich an Ort und Stelle.
P5110002
Die Rückseite hat eine Hülle aus bedrucktem Canvas von Prima bekommen. Auch hier wieder jede Menge Washi.
So, wie ich gehört habe, hat sich sich Männes Älteste sehr gefreut und auch gleich angefangen, das Büchlein mit Leben zu füllen. Sie hatte sich wohl gerade einen ollen Leitzordner geschnappt. Huch, da war das wohl Rettung in höchster Not und letzter Sekunde. ;-)

Das Hardcover habe ich nun noch zu Hause liegen ... Mh, ich glaub, das wird dann noch mal ein schönes Hochzeitsmini. Aber ich denke, eher für mich ... :-)
Ich bin doch tatsächlich schwer am überlegen, ob ich es nicht erst mal lese, bevor ich ihm an den Kragen gehe. Scheint sehr, sehr niedlich zu sein. Stammt ja aus den 50ern oder 60ern und ist halt noch soch richtig Heile-Welt-Romantik für Kleinmädchenträume. Im Klappentext steht: ein Jungmädchen-Roman. Na dann ... ;-)  ♥

So, jetzt wollen wir mal hoffen, dass dieser Post nicht ebenfalls wieder zerstört wird. Wehe, Blogger, wehe! *mitderfaustfuchtel*

Kommentare:

  1. Uiuiui Miriam, das guuuute Pucki-Buch. Meine Mutter würde ja beim Anblick heulen. Ich hab das hier in 12 Bänden stehen und Mama fragte gelegentlich schon mal: "Die Pucki-Bücher, hast du die noch?" Klar habe ich die! Und alle gelesen. Kannst ja mal, zum Gruseln ein bisschen darin lesen, die sind wirklich ganz außerirdisch! Aber ein schickes Büchlein hast du aus dem Umschlag gemacht!
    Liebe Grüße von Manuela

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Miriam,
    wie du vielleicht weißt, habe ich einen Blog, bei dem ich gesammelte Ideen aus dem Internet zu verschiedenen Themen zeige. Deine Idee finde ich ganz wunderbar (ganz, ganz wunderbar!!!) und habe vorgesehen, sie am 22.05. zu zeigen. Solltest du nicht einverstanden sein, schicke mir bitte eine kurze E-Mail oder einen entsprechenden Kommentar. Sollte ich nichts von dir hören, gehe ich davon aus, dass du damit einverstanden bist, dass ich deine Idee präsentiere. Vielen Dank.
    Viele Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen