Freitag, 7. Dezember 2012

7. Dezember: Strohstern 2.0


Blog.Adventalender 2012-2

momentan ... bin ich ganz happy über meine neue kabellose Heißklebepistole. Kleiner Shopping-Tipp: die habe ich jüngst bei R*ssmann erstanden. Sehr cool: die hat so einen Adapter-Ständer, also sozusagen eine Docking-Station mit kleiner Auffangvorrichtung für das heiße Klebezeugs, das ja auch mal raustropft, wenn man die Pistole eine Weile zur Seite stellt.
Und da das gute Stück ja auch eingeweiht werden wollte, habe ich mir gleich ein lange vorgenommenes Projekt rausgesucht: die altbewährten und bei vielen immer noch beliebten Strohsterne. Problem dabei ist nur: ich mag diese Dinger selber für mich nicht so wirklich. Aber da der Ehrgeiz mich gepackt hatte und ich doch unbedingt so ein Teilchen machen wollte, musste ich mir nur überlegen, welche Materialalternative es gibt. Und da fiel mir ein, dass ich noch weißes Papier-Plisséeband hatte. Was aber auch geht, sind 3/8" breite Streifen aus Cardstock. Das hatte ich auch probiert und ging prima. Leider hatte ich den Tag lieben Besuch und da hat man mir den fertigen Stern abgeschwatzt, noch bevor ich ein Foto machen konnte.
Aber von dem anderen Stern habe ich selbstverständlich ein Foto.

DSCI0393

Und nicht nur das: wer ihn nachmachen möchte, für den gibt es sogar ein bebildertes Tutorial. Und bloß nichts ins Bockshorn jagen lassen! Auch wenn das auf den ersten Blick nach Friemelarbeit aussieht, ist es gar nicht wirklich schlimm. Das Friemeligste ist eigentlich, erst mal die Streifen zu schneiden, die man braucht. Der Rest ist gar nicht wild.
Na, auf den Geschmack gekommen? Dann los! So geht's:

Ihr braucht:
        8 Streifen á 4"
      40 Streifen á 2"
Insgesamt also 96" Band (oder eben Cardstock).

DSCI0382

DSCI0383

Dann werden immer zwei der kurzen Streifen an den Enden (und nur an den Enden!) aufeinander geklebt, so dass eine doppelte Lage entsteht. Das braucht man für die Festigkeit.
Danach die Enden dieser Doppellage so zusammenkleben, dass eine Art Tropfenform oder auch Blütenblatt entsteht. Von diesen Blütenblättern braucht Ihr 8 Stück.
DSCI0379

Diese 8 Elemente dann wie eine Blüte zusammenkleben, indem man immer einen kleinen Klecks Kleber an die Seiten der Spitzen macht und alle 8 zu einem Kranz zusammenfügt.

DSCI0380

So sollte es dann aussehen:

DSCI0386

Dann nehmt Ihr die langen 4"-Streifen, biegt sie zur Hälfte zusammen und macht auf die Mitte einen Klecks Kleber, mit dem Ihr den langen Streifen so an die 8 "Blütenblätter" klebt:

DSCI0387

Wenn alle 8 langen Streifen angeklebt sind, nehmt Ihr jeweils 3 kurze Streifen und legt sie zwischen die Enden zweier nebeneinander liegender langer Streifen und bindet alles mit Nähgarn zusammen. Nicht ganz mittig, sondern eher etwas weiter zu den 8 Blütenblättern hin,

DSCI0388

Am Schluss zwei Knoten rein und schon hält die Sache.

DSCI0390

Tja, und danach sieht der Stern eben so aus:

DSCI0393

Das "Muster habe ich mir übrigens nicht selber ausgedacht, sondern hatte letztes Jahr mal so einen Stern gekauft, bei dem ich mir das abgeschaut habe.
Wenn man erst mal einen gemacht hat, geht jeder weitere immer schneller. Übung macht hier wirklich den Meister. Und auch wenn es erst nach Fummelarbeit aussieht: ich finde, diese Fleißarbeit lohnt sich wirklich. SO mag ich "Stroh"sterne dann auch. ;-)


Habt einen fleißigen Tag! 

Kommentare:

  1. tolle Sterne, danke für den shopping-tipp ...werd ich glewich mal schaun!
    Einen schönen Tag.
    lg angelika

    AntwortenLöschen
  2. Oh wow, das ist ja mal nen toller Stern!

    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen