Dienstag, 22. April 2014

Bärlauch im Glas

IMG_2407

momentan ... steht bei uns noch ordentlich Bärlauch im Garten. Ich habe schon etwas geerntet und die erste Gewürzpaste gemacht. Ich denke, der Rest muss jetzt auch so langsam noch dran glauben, bevor die Zeit wieder viel zu schnell vorbei ist.
Die Paste macht sich auch immer toll als kleines Mitbringsel. Alle, die selber keinen Bärlauch im Garten haben, wird es freuen. Ist superlange haltbar und so vielseitig einsetzbar. Yummie!


IMG_2409

Einfach in ein kleines Schraubglas abfüllen, breites Washi-Tape beschriften und drumherum kleben. Wer mag, schneidet noch einen Kreis für den Deckel zu und aus anders gemustertem Washi dann noch ein paar Bärlauch-Blätter. Geht ganz fix und macht mehr her als in einer Frischhaltedose, oder?

Genießt den Tag! ♥ 


Material: Masking Tape

Kommentare:

  1. Liebe Miriam,
    jetzt hätte mich nur noch dein Rezept interessiert.
    Ich mach ja auch gerne Welches,
    aber das ist mir auch schon mal schlecht geworden.
    Liebe Grüße
    nähoma

    AntwortenLöschen
  2. Da erinnerst du mich an was. Ich wollte ja auch mal gerne Bärlauch im Garten haben... Hm. Aber nun ist es schon wieder zu spät, was?!?! Verrätst du auch das Rezept?
    Liebe Grüße
    Steffie

    AntwortenLöschen
  3. Mjammmmmmm......nächstes Jahr möchte ich auch Bärlauch in unserem Nutzgarten pflanzen. Superlecker!!
    GLG, Corinna

    AntwortenLöschen
  4. Also, ich muss gestehen, ein echtes Rezept habe ich gar nicht. Ich mache die Paste immer nach Gefühl und Wellenschlag. Dieses Mal hatten wir einen großen Eimer voll Bärlauch, den habe ich gewaschen und portionsweise mit dem Pürierstab zerkleinert. Gegen Ende einfach einen Schuss Olivenöl und Salz dazu. Nur eben so viel, dass es etwas pastös wird. Dann in kleine Schraubgläser abfüllen und oben drauf noch mal eine Schicht Olivenöl gießen. Das schließt die Paste luftdicht ab. Dadurch ist sie im Kühlschrank monatelang haltbar. Ich verwende jetzt gerade noch die Reste von letztem Jahr und alles schmeckt wie gerade geerntet. Wenn dann etwas entnommen wird, am besten immer wieder etwas Öl oben drauf gießen.
    Die Paste ist dann eine gute Grundlage für Dips, Soßen, Salatsoßen oder auch Pesto.
    Viel Spaß beim Nachmachen!
    Steffie und Corinna, ich bringe einfach mal ein bisschen Paste mit zum Treffen, ja? ;-)
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  5. Mmmh, sehr lecker!
    Ein schönes Wochenende.
    LG Yvonne

    AntwortenLöschen