Montag, 20. Juni 2011

Gestatten: SMASH ... ääääh ...

P6200003
Quatsch!
Nix SMASH!
LOTTE!

Lotte, Lotte, Lotte ... Eingefleischte Tatortfans dürften sich vielleicht an einen Tatort mit Maria Furtwängler alias Charlotte Lindholm erinnern, in dem sie in ihrer Heimatstadt Lüneburg (huhu geliebtes Niedersachsen!) auf einen alten Jugendfreund trifft. Oberspießer-Buchhalter oder Banker oder so - der eben beim ersten Aufeinandertreffen nach all den Jahren irgendwann kopfschüttelnd sagt: "Lotte, Lotte, Lotte ..."
Fragt mich nicht, wieso, aber das ist mir dermaßen im Gedächtnis geblieben. Auch wenn die Folge schon uralt ist. Ich glaub, es war "Heimspiel" (2004 vom NDR).
Lotte fand ich ja schon immer einen coolen Namen. Gar nicht alt und verstaubt, sondern kurz und frech. So wie ein aufgewecktes kleines Mädchen halt. Und es war so lustig, wie dieser Oberspießer das sagte. Lotte, Lotte, Lotte ... ;-)

Was lag da näher, als fortan meine Kladden Lotte zu nennen? Klar! Genauso, wie unser Geschirrspüler - wie bei vielen anderen auch, wie ich zwischenzeitlich erfahren habe - Minna heißt. Manche Dinge brauchen einfach Namen. Genauso, wie ich in Gedanken schon immer einen kleinen kuscheligen Hund, der irgendwann mal in unsere Familie kommen wird, "Herr Schröder" nennen werde. Klar! Naja , mal sehen, was der Rest der Familie dazu sagt.

Lange Rede, kurzer Sinn: das Warten auf SMASH dauerte mir einfach zu lange. Und da ich eh dauernd irgendwelche Kladden und Timer mit mir durch die Gegend schleppe und schon zig Versuche unternommen habe, mir schöne Ordner für unterwegs zu machen ... auf was läuft es letzlich imemr wieder hinaus? Auf die gute alte Kladde. Am liebsten mit Gummiband, damit alles schön zusammen bleibt und nix rausrutscht.
Kladde. Klar! Und so ein schönes deutsches Wort. Manchmal kann ich ja auch ganz nostalgisch sein.
Modern und Englisch ist auch chic. Hier und da. Aber eben nicht immer und überall.
Und ich mag Deutsch. Ich bin ein Deutsch-Fan. Ich hatte sogar Deutsch-Leistungskurs. Und ich hasse es, wenn jemand in schlechtem Deutsch daherquatscht - oder schlimmer noch: schreibt. Argh!
Also war die logische Konsequenz: Kladde = Lotte. So einfach kann's manchmal sein. Oder?
So, wollt Ihr sie nun sehen, meine Notiz-Lotte? Jaja, Zweitnamen sind in. Auch bei meiner Kladde - nicht nur bei meinen Kindern (d aber ohne Bindestrich - einfacher ist das ...).
Also, dann bitteschön! Gar nicht sonderlich spektakulär, dafür superpraktisch, genau im richtigen Format, nicht zu schwer, in Signalfarbe (damit ich's auch immer ganz schnell finde), mit Gummi und natürlich mit ganz viel Platz für alles, was es wert ist, festgehalten und notiert zu werden.

Gestatten? Lotte!
P6200001
 Das Cover haber ich mit StazOn in weiß und schwarz bestempelt. Die Schriftzüge und der Kopf sind übrigens von der wunderbaren Donna Downey, die großen Alpha-Stempel von Making Memories.
P6200002
So sehen ein paar noch leere, aber etwas vorgestaltete Seiten aus:
P6200007

P6200008
Die Seiten sind übrigens perforiert, so dass man sie bei Bedarf auch wunderbar herausreißen kann. Sehr praktisch!
Und dass Lotte bereits heftig im Gebrauch ist, beweisen folgende Seiten:
P6200004

P6200005

P6200006
Und wisst Ihr, was das Tollste ist? Endlich finden die ganzen schönen PP-Reste und Schnippsel und Tags und Journaling-Cards, die man einfach nicht vernünftig verarbeitet kriegt, ein neues Zuhause.
Ich hab mir schon eine ganze Tüte mit Schnibbeln beiseite gepackt. Da muss ich dann immer nur reingreifen und den kleinen Vorrat, den ich für unterwegs immer in einem kleinen Täschchen direkt in Lotte untergebracht habe, nachzufüllen.
Und wisst Ihr noch was? Ich bin total glücklich mit dem Teilchen und vor allem: ich hab's immer dabei und alle meine Zeitungsausschnitte und Ideen fliegen jetzt immer sofort dort hinein, statt irgendwo in einer Ablage ein trostloses Leben zu fristen.
Na, war das ein wenig Anregung für Euch, es auch mal mit der guten deutschen Kladde zu probieren?

Heißt ja übrigens nicht, dass ich mir kein Smash-Book kaufen werde. Klar! Werde ich! Wenn sie denn dann endlich mal lieferbar sind.
Aber vielleicht nutze ich die dann einfach als schönes Minialbum oder so. Mal gucken, wie sich Lotte bis dahin bewährt. Sie ist ja noch in der Probezeit. ♥

Kommentare:

  1. Miriam, deine Lotte gefällt mir richtig, richtig gut! Selbst ist die Frau! :-)) So richtig erschließt mir auch noch nicht der Mehrwert von SMASH gegeüber der guten alten Kladde, Notizbuch etc. Aber wenn es dann verfügbar ist, werde ich vermutlich doch noch schwach ... tttsss. Viel Spaß dir beim Ideensammeln mit Lotte!! LG, Jessica

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Miriam, ich finde deine Lotte sehr sehr schön. Ich praktiziere das mit zwei 12 inch formatigen Kladden, eins für Garten/Deko- und eins für Rezeptideen. Aber deine Lotte sieht eindeutig viel schöner aus :) Außerdem kann ich meine Kladden nie mitführen, das ist auch eher unpraktisch. Wahrscheinlich muß ich mir doch ein Smash zulegen.

    AntwortenLöschen
  3. Du sprichst mir so was von aus dem Herzen! Mein "Zukunftshund" sollte übrigens eigentlich auch Herr Schröder heißen, aber meine Männer haben da gleich abgewunken (ICH finde den Namen toll!!). Aber nun kommen wir uns da ja dann nicht mehr in die Quere *grins*
    Und Deine Lotte ist der Hammer! Werde ich definitv nacharbeiten (naja, so ähnlich ... und ich brauche auch so einen genialen Namen). Viel Spaß beim "Füllen"!
    Grüße!
    Maike

    AntwortenLöschen